Ich wurde 1997 geboren und bin mit ca. 7 Jahren zur Musik gekommen. Damals war es "nur" eine Gitarre, irgendwann bin ich dann zum Gitarrenunterricht gegangen. Dort hatte ich ein paar wenige Auftritte. Habe mich dann nach ca. 2 Jahren entschieden aufzuhören und erstmal keine Musik mehr selber zu machen. Ein paar Jahre später habe ich mir ein Keyboard zugelegt und kurze Zeit später habe ich dort auch Unterricht genommen. Nach kurzer Zeit konnte man schon viel machen. Jedoch war auch das Keyboard nicht das Instrument, welches ich richtig gerne gespielt habe, die lag vielleicht auch an der Musik die ich gespielt habe. Deswegen habe ich dann aufgehört und erstmal wieder nur noch Musik gehört.

Über die Zeit auf YouTube und Co. habe ich dann das Aftermovie vom Tomorrowland Festival 2012. Fasziniert von der Bühne, den Effekten und vor allem von den DJs, wie diese mit den Zuschauern feierten und das Publikum zum Jubeln und springen anregten, war ich überzeugt davon dies auch machen zu wollen. Vielleicht nicht auf einem Festival wie dem Tomorrowland aber in Clubs und auf privaten und kleineren Events.

Angefangen bin ich dann kurze Zeit später, nachdem ich mich schlau gemacht habe mit welchen Programmen man auflegen kann. Zuallererst habe ich dann am Computer mit Maus und Tastatur in der Software Virtual DJ aufgelegt. Dann habe ich mein Geld gespart und konnte mir endlich nach ungefähr zwei Jahren habe ich mir dann einen Controller kaufen. Da ich bereits mit Virtual DJ vertraut war habe ich mich entschieden einen kompatiblen Controller zu kaufen. Die Wahl fiel dann auf den DDJ-Wego-W der ersten Generation. Mit diesem habe ich dann bei Freunden auf den Geburtstagen für Musik und gute Laune gesorgt. Des Weiteren habe ich auch zu Hause immer wieder aufgelegt, um besser zu werden, neue Techniken zu lernen und sicherer zu werden. Nach ein paar Jahren reichte mir dann der DDJ-Wego nicht mehr und ich habe mich dazu entschieden ihn zu verkaufen um mir einen größeren / besseren Controller zukaufen. Die Wahl fiel auch wieder auf einen Pioneer Controller. Das Upgrade sollte der DDJ-SR werden. Da ich noch keine weitere DJ-Software kannte und dieser einen Key für Serato hatte, bin ich dann langsam umgestiegen. Viele Unterschiede wird es nicht geben habe ich mir gedacht und dies war dann auch so. Ich habe schnell den Umstieg geschafft und konnte direkt mit Serato weitermachen. Seitdem Moment habe ich dann jeden Tag mindestens eine Stunde in die Musik und für das Hobby investiert. Nach einem halben Jahr bin ich dann noch einmal umgestiegen. Diesmal auf die Software direkt von Pioneer - Rekordbox. Kurze Zeit später konnte ich mir dann meinen Traum erfüllen und habe mir den neusten Pioneer Controller gekauft. Den Pioneer DDJ-1000, der direkt für Rekordbox ausgelegt ist und daher perfekt war. Mittlerweile sehe ich das auflegen schon fast als Job.

Ich habe kein spezielles Genre, das mir besonders gefällt oder nicht gefällt. Es liegt immer am Publikum, auf welche Richtung diese gerne feiern und auch an der Stimmung die auf der jeweiligen Feier herrscht. Natürlich gibt es auch mal Tage an denen man keine Lust auf eine Musikrichtung hat, jedoch ändert sich diese Meinung meist sehr schnell, wenn ich an den Decks stehe und auflege, dann bin ich in meinem Element und spiele jede Musikrichtung, die Spaß mach bzw.  angefragt wird.

 

 

 

 

Mein Motto:

Music is Life